kunst

"Duckdalben" werden zu einem Kunstwerk auf dem Priwall

 

Ab sofort kann man die Bildhauerin Sabine Klupsch aus Münster bei Ihrer Arbeit bestaunen. Aus einem Eichenstamm, der eigentlich für die Herstellung eines Duckdalbens (zum Festmachen für Schiffe) gedacht war, entsteht eine Holzskulptur.  Schauen Sie doch einfach einmal auf dem Priwall (Traveseite- Holzplatz) vorbei, und sehen der Künstlerin bei der Arbeit zu. Die Skulptur wird einen besonderen Bezzug zum Priwall und zur ehemaligen Teilung Deutschlands haben. Doch alles Weitere erfahren Sie von der Künstlerin vor Ort. Die fertige Skulptur soll auch ihren Platz auf dem Priwall finden. Der genaue Aufstellungsort wird noch gesucht. Haben Sie eine Idee?

Die Arbeiten werden ca. 10 Tage dauern. Also bis zum 13. August 2015 kann man auf jeden Fall miterleben wie ein Kunstwerk entsteht.

Hinweis: Ein Teil der dreiteiligen Holzskulptur ist nun fertiggestellt und liegt noch einige Zeit am Holzplatz auf dem Priwall. Ein Hinweisschild gibt weitere Informationen zur Arbeit und zur Künstlerin. Im nächsten Jahr werden die beiden restlichen Skulpturen angefertigt, und dann wird auch der endgültige Aufstellungsort festgelegt

 Hier einige Eindrücke: Die Künstlerin bei den Vorbereitungen und bei der Arbeit                              

 01 IMG 2612  05 IMG 2615   IMG 4744 web a

 07 IMG 2620  03 IMG 2613   IMG 4739 web-a

Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde e.V.

Adresse: Trelleborgallee 2 (Maritim) - 23570 Travemünde

info@kunst-kultur-travemuende.de - Telefon: 04502/844997